Kalimero




Logo















































"Versuche auf das Niveau deines Pferdes heraufzusteigen, anstatt es auf deines herabzuziehen."


Ray Hunt     
Kalimero1Kalimero Mi Salto:

'Pferde brauchen Geduld. Wenn man sich benimmt als hätte man nur 15 Minuten Zeit, denn braucht man einen ganzen Tag. Benimmt man sich aber als hätte man einen ganzen Tag Zeit, denn braucht man nur 15 Minuten!' Zitat: Monty Roberts



Das ist Kalimeros Zitat!

Kalimero ist keiner der sich aufdrängt. Kalimero ist keiner der in der ersten Reihe steht. Und er ist keiner der viel erwartet. Kalimero ist ein eher introvertierter Typ der gern abwartet, und sich die Dinge erst mal in Ruhe von Außen betrachtet. Er möchte die Dinge erklärt bekommen, Zeit haben sie zu verstehen und vor allem möchte Kalimero eine ruhige und langsame Arbeitsweise. Mit Druck kommt man bei Kalimero überhaupt nicht weiter. Gibt man ihm aber Zeit zum denken; lernt er unheimlich schnell.
Und vor allem: Was Kalimero einmal begriffen hat, das sitzt! Egal wo, egal wann!


Kalimero
Kalimero schult mich darin, mich selbst zurück zu nehmen. Der Satz; „Warte auf dein Pferd“ bekommt in meiner Arbeit mit ihm für mich eine ganz neue Bedeutung.



Kalimero kam im September 2016 im alter von 10 Jahren als Beisteller für Babalou zu uns auf den Hof. Der Stall war grade fertig und er durfte alles mit einweihen. In unseren ersten gemeinsamen Wochen hatte Kalimero noch keine Ahnung davon, dass ein Mensch über seinen Körper mit einem Pferd überhaupt kommunizieren kann. Kalimero hatte nur eine Lösung auf komisches, für ihn nicht zu deutendes Verhalten von mir; schnelle Beine schaffen ein schnelles Ende. So ist Kalimero einfach mal gerannt so schnell ihn seine Beine trugen. Das dies nicht die Lösung ist konnte ich ihm schnell vermitteln, und so stand mir regelmäßig ein verdattertes, ungläubiges und fassungsloses Pony gegenüber was mich aus Verlegenheit scharrend mit seinen großen Kulleraugen ansah.


Die Zeiten sind lange vorbei. Kalimero arbeitet inzwischen gern mit mir. Zumindest ist das meine Interpretation davon, dass sich mein Pony, wenn er mal nicht an der Reihe ist, schon mal leise im Hintergrund auf das Podest schleicht und mit seinem Vorderbein wild winkend in meine Richtung schielt. Das ist für mich tatsächlich das größte Kompliment was er mir machen kann, denn er bewertet sehr genau und wird mit Sicherheit immer ein Pferd bleiben, was erst mal die Lage checkt bevor er in eine Situation hinein geht.


Kalimero arbeitet inzwischen sehr konzentriert am Leitseil, an der Longe und Doppellonge, er übt sich in Zirzensik und geht in allen drei Gangarten als Handpferd ins Gelände.
Kalimero3Auch wenn er dabei ebenfalls eher der Träumer ist der staunend durch die Welt bummelt. Seit einigen Wochen haben wir begonnen die Handarbeit als Vorbereitung für die Langzügelarbeit regelmäßig mit in seine Ausbildung zu integrieren. Anfangs war er mehr als irritiert, nun hat er aber auch daran gefallen gefunden.


Gern geht’s auch mal über einen Sprung, oder zum planschen ins Wasser.Eins kann ich ganz sicher von Kalimero behaupten; Er ist absolut ehrlich, unkompliziert und freundlich.... zu Menschen...... Hunde mag er leider überhaupt nicht.

 
Kalimero4
Gern würde ich irgendwann mit Kalimero Kutsche fahren; aber ich glaube das hat
noch etwas Zeit.



Kalimero wird mir schon erzählen wann er dafür bereit ist.


 
 





"Es ist an der Zeit, dass die zweckfreie Liebe zum Pferd, als Geschöpf Gottes, die Oberhand gewinnt."


     















































































"Das Geheimnis beim Reiten ist es, weniges richtig zu tun."

Nuno Oliliera